Glück im Unglück – Einsatzkräfte sofort zur Hilfe!

 

An den vergangenen Wochenenden fanden an zwei Tagen insgesamt vier Wasserdienst-Workshops statt.

33 Schiffsführer aus dem Bezirk Gänserndorf hatten im Rahmen dieser Übungstage die Möglichkeit, ihr

bereits erlerntes Wissen zu wiederholen und zu vertiefen. Unterschiedlichste Gefahrenpotentiale wurden

bei drei verschiedenen Stationen beübt.

 

dbd2deea-f63b-4a1d-9c81-79672ffccaba

 

Beim Arbeiten mit der Plätte wurde richtiges Verheften, Fahren, Ankern sowie Anlanden geübt.

 

cbc2fba9-ce2e-40af-a60c-ff73e34c0b81

 

de00e8d9-eb3b-4c52-9ddd-3413cb741752

 

Weiters wurde das Szenario Bootsbergung trainiert: Die Aufgabe war es, ein treibendes Boot einzufangen, richtig

zu koppeln und anschließend abzuschleppen.

 

baa068ab-61e6-44f9-bc76-c1c169d328dc

 

Ebenso wurden verschiedene Einlässe erkundet und die Verheftmöglichkeiten der Ölsperren begutachtet.

 

fd3d747b-90a8-41a6-a4e9-9ee49b796ff4

 

Am letzten Halbtag während des Workshops kam es zu einem Einsatz: Ein Kanufahrer wollte beim Café

Struden in Orth an der Donau anlegen, wurde von der Strömung erfasst und unter dem Schiff

durchgezogen.

 

87407db1-59c8-411d-9bbf-749d8a8ca28c

 

Die Freiwillige Feuerwehr – Orth, Mannsdorf, Probstdorf und Marchegg – führte sofort die

Menschenrettung durch.

 

Feuerwehrarzt Dr. Klaus Legner von der Freiwilligen Feuerwehr Orth versorgte die Kanufahrer, welche

dann der Rettung übergeben wurden.

 

934eaec1-4d83-4801-b4d2-93bc849857ab

 

Ebenso im Einsatz waren die Polizei, die Johanniter sowie das Rote Kreuz Groß Enzersdorf.

 

 

Bericht: OBI Caroline Zatschkowitsch, Presseteam AFKDO Groß Enzersdorf

Fotos: AFKDO Groß Enzersdorf

Copyright © 2021. All Rights Reserved.